Schöne Haare vom Schönheitschirurgen

Immer häufiger suchen Menschen einen Schönheitschirurgen auf. Sie sind mir ihrem Äußeren nicht zufrieden und wünschen sich eine Veränderung. Typische Eingriffe sind Fettabsaugungen, Brustvergrößerungen und Nasenkorrekturen. In letzter Zeit gibt es jedoch einen neuen Trend. Die Haare raten mehr und mehr in den Fokus. Ein prominentes Beispiel gibt der US-Amerikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump ab. Er wurde bereits oft auf seine Frisur angesprochen. Sie ist Ziel von Gespött und Hohn.

 

Viele Menschen helfen beim Haar nach

 

Mit der Zeit ist das Haar nicht mehr so voll wie in der KindheitLichtes Haar ist absolut nicht gefragt. Jahr für Jahr besuchen deshalb 1.100.000 Menschen einen Experten und lassen ihr Haar voluminöser machen. Besonders gefragt sind die Schönheitseingriffe bei asiatischen Männern. Aber auch in den USA scheint man damit voll im Trend zu liegen. Auch in Deutschland scheint ein Teil der Männer auf die Idee gekommen zu sein etwas gegen den Haarausfall zu unternehmen. In den Wartezimmern der plastische Chirurgen trifft man immer mehr Patienten die nach Hilfe suchen.

 

Nur 20% der Patienten sind weiblich

 

Nur die wenigsten der Patienten sind Frauen. Üblicherweise lassen Männer eine Eigenhaartransplantation durchführen. Unter ihnen sind auch berühmte Beispiele aus dem Fußball. So besuchten beispielsweise Wayne Rooney, Jürgen Klopp und Benedikt Höwedes einen Experten um ihr Haar wieder in voller Pracht erscheinen zu lassen. Dies führte dazu, dass auch andere Männer Mut fassten und sich helfen ließen.

 

In Deutschland finden geschätzte 6.000 Eingriffe jedes Jahr statt. Die Zahlen sind jedoch nicht akkurat, da es niemanden gibt der darüber Buch führt. Die Krankenkassen zahlen die Behandlung in aller Regel nicht.

 

Die gesellschaftlichen Normen bremsen hierzulande

 

Wer sich als Mann zu sehr um sein Äußeres kümmert muss Angst haben ausgelacht zu werden. In besonderem Maße gilt das für jene, die zum plastischen Chirurgen gegangen sind. Besonders fürchten sich Männer davor, dass die Operation nicht gut verläuft und sie am Ende schlimmer aussehen als vorher. In einer Zeit in der Roboter Haar für Haar einzeln verpflanzen ist das aber eine unbegründete Furcht.

 

Ob Donald Trump sich die Haare hat machen lassen oder nicht ist ungewiss. Er selbst beteuert, dass sein Haar echt sei. Kritiker werfen ihm jedoch vor viel Geld für eine Behandlung gezahlt zu haben. Summen von bis zu 6.000$ sind hier im Gespräch.

 

Wer sich in München einer Echthaartransplantation unterziehen möchte, sollte den Weg zu Dr. Gabka wählen. Der plastische Chirurg aus München ist ein Meister seiner Klasse und bringt viele Jahre Berufserfahrung mit. Bei ihm fühlen sich die Patienten sicher und geborgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.